05.02.21

Märchenkonzert mit Tanz und Orgelimprovisation seit dem 6. Februar bei Youtube

Als drittes Projekt der Online-Konzert-Trilogie darf unsere Kantorin Mirjam Haag Sie zu etwas ganz Besonderem einladen: Märchenkonzert mit Tanz und Orgelimprovisation
Die Synthese von freiem Tanz (Elisa Flöß), gesprochenen Worten (Janka Watermann) sowie Orgelwerken und Improvisationen in verschiedenen Stilen (Mirjam Haag) verleiht jeder der Kunstformen ganz neue Bedeutungsebenen und lädt zu einem neuartigen und inspirierenden Konzerterlebnis ein.
„Der Tod im Pflaumenbaum“ – die Geschichte einer alten, für ihre guten Taten bekannten Frau, der es gelingt zu überlisten, wovor es vielen Menschen ein Leben lang ängstigt: Den Tod. Bis sie eines Tages erkennt, dass eine Welt ohne den Tod keine bessere ist.
Das Thema „Sterben“ begleitet das Leben eines jeden Menschen. Gerade in der jetzigen Zeit, in der wir in besonderem Maße mit Krankheit und Tod, Angst und Leid konfrontiert sind, ist es besonders präsent. Und genauso wie der alten Frau in der Geschichte, werden wir uns immer wieder bewusst, dass es unmöglich ist, den Tod vollständig aufzuhalten. Wir müssen erkennen und aushalten, dass der Tod Teil des Lebens ist, dass er immer da ist.
Gleichzeitig erzählt uns das Märchen in Kürze und Einfachheit, wie ambivalent das Erleben des Todes sein kann. Er kann „zur großen Erleichterung der einen, zur großen Verzweiflung der anderen“ führen, wie es in der Geschichte heißt. Damit wird die Frage nach der Bedeutung des Sterbens als Teil des Lebens gestellt.
Mit diesem Projekt möchten wir Spenden sammeln, um im Rahmen der OrgelPlus - Reihe weitere Konzerte planen zu können und auch anderen jungen Künstler*innen Auftrittsmöglichkeiten und v.a. eine Gage zu ermöglichen, die viele zurzeit dringen nötig haben. Es bestehen bereits mehrere Anfragen und wir sind dankbar, wenn Sie den enormen Zeit- und Energieaufwand, der hinter diesem Konzert steckt mit einer Spende würdigen würden.